08.12.2020, 19 Uhr: Bayern - Rechtspopulistische Sprache und Verschwörungsmythen

Rechtspopulistische Sprache und Verschwörungsmythen - welche Überschneidungen gibt es und wie verändert die aktuelle Corona-Pandemie den Diskurs? Über diese Fragen sprechen die AutorInnen Caroline Morfeld und Philipp Steffan gemeinsam mit der Politikwissenschaftlerin und Expertin für Verschwörungsmythen Marlene Schönberger.

0 Fragen 0 Antworten 0 Bewertungen

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.digitalstrategie.nrw eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in der Datenschutzerklärung die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Über das Event

Veranstalter der Lesung ist Partnerschaften für Demokratie Straubing, gefördert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!". Unterstützt wird die Veranstaltung darüber hinaus von München spricht und dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement in Bayern

Die Expertin: Marlene Schönberger

Marlene Schönberger forscht seit 2018 als Politikwissenschaftlerin am Geschwister-Scholl-Institut der LMU im Projekt ForDemocracy – Zukunft der Demokratie. Im Teilprojekt Antipopulismus: Wissenstransfer und Handlungsstrategien in der politischen Bildungsarbeit forscht und promoviert sie zu Verschwörungstheorien und Populismus. 

Wir sind Straubing

Unter dem Motto „Wir sind Straubing“ baut die Stadt Straubing in Niederbayern im Rahmen der sogenannten „Partnerschaften für Demokratie“ gezielt lokale Bündnisse zu gesellschaftlich engagierten Privatpersonen, Organisationen, Initiativen und Vereinen auf. Ein Schwerpunkt der Arbeit der Partnerschaften ist die klare Abgrenzung und Stellungnahme gegen jede Form von Extremismus und Diskriminierung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Erinnerungsarbeit, vor allem mit jungen Menschen. Neben Informationsveranstaltungen und Vorträgen fördert und begleitet das Programm unter anderem Ausstellungen, veranstaltet Demokratiekonferenzen in Kooperation mit Schulen vor Ort und betreibt das Jugendforummit der Jugendredaktion “Freistunde” des Straubinger Tagblatts. Mehr Details zu “Wir sind Straubing” gibt es hier.

Die Bürgersprechstunde ist bereits abgelaufen.